Folge deinem Herzen, aber nimm dein Hirn mit!

Alfred Adler

(Arzt, Psychotherapeut, Begründer der Individualpsychologie)

Beratung, Behandlung/Therapie

Neuropsychologisch - Klinisch Psychologisch - Gesundheitspsychologisch -

Interdisziplinär

 

Psychologische Beratung/Behandlung/Therapie umfasst den Einsatz verschiedenster psychologischer Techniken bzw. Interventionen, um Veränderungsprozesse in folgenden Bereichen in Gang zu setzen

  • Kognitive Ebene

                       (Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit, Wahrnehmung, Problemlösen etc.)

  • Soziale Ebene 

                           (Kommunikation, Selbstsicherheit, Selbstkontrolle, Soziale Wahrnehmung etc.)

  • Psychische Ebene/ Befindlichkeit

                            (Depression, Angst, Suizidalität, Psychosen, Ess- Störungen etc.)

 

Im psychologischen Therapieprozess werden vielfältigen wissenschaftlich fundierte Methoden (z.B. Einzel- und bei Bedarf Familiengespräche, Übungen, Rollenspiele, Trainings etc.) zum Einsatz gebracht.

All diese oben angeführten Ansätze verändern durch die Gewinnung neuer Sichtweisen und Wertvorstellungen die "Verdrahtung" unseres Gehirns.

Klinisch- Psychologische/Neuropsychologische/Gesundheitspsycholgische Interventionen machen sich die Plastizität - die lebenslange Fähigkeit unseres Gehirns sich zu verändern - zunutze. 

Doch auch unser Herz besitzt eine eigene Form von Intelligenz - die sogenanntge "Herzintelligenz".

Die genauso ihrerseits ihre Beachtung und Achtung verdient wie die die des Gehirns.

Sie ist die Quelle der menschlichen "emotionalen Intelligenz“. 

Nur wer seine Herz- und Hirnintelligenz in Einklang zu bringen vermag - kann beide Potenziale voll ausschöpfen, entfalten und so gewinnbringend für sich nutzen.

Ganz im Sinne der allgegenwärtigen Ressource "Magie des Lebens"

Sie auch hier zu unterstützen ist mir ein großes Anliegen!

 

Ablauf des Kennenlernens bzw. Ablauf der Behandlung/Therapie/Beratung:

  • Beim Erstgespräch (Dauer 2 Stunden) verschaffe ich mir einen Überblick über Ihre Anliegen, Ihre Ziele sowie "ihren Auftrag" an mich. Nach dieser Exploration werden mit Ihnen die nächsten geplanten beraterischen oder therapeutischen Schritte besprochen. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie eine Zusammenarbeit mit mir wünschen bzw. sich vorstellen können. Diese gemeinsame "Passung" bzw. die "persönliche Chemie" zwischen den zwei beteiligten Parteien - mir der Therapeutin Ihnen als und PatientIn/KlientIn - ist für die Tragfähigkeit unsrer Arbeitsbeziehung und deren Erfolg in der Therapie essentiell. Sie finden hier einen geschützen Rahmen um Ihre persönlichen Anliegen offen, ehrlich und wertungsfrei bearbeiten zu können.

  • Meine Bestrebungen und mein Ziel ist es immer, die bestmögliche Behandlung für Sie - und dies gemeinsam mit Ihnen - zu finden!

  • In Folge finden dann die sogenannten probatorischen Sitzungen für z.B. wenn nötig, eine gründliche klinisch psychologische Diagnostik vorab zur Erarbeitung der weiteren individuellen Vorgehensweise statt. Erstgespräch und Probatorik sind bereits wichtige Bestandteile der Beratung bzw. der Behandlung/Therapie. Im Anschluss daran beginnt der Hauptteil unserer Behandlung/Therapie/Beratung.

  • Für die Dauer derer gilt immer der Grundsatz: So lange wie nötig, so kurz als möglich – abhängig von Ihren Anliegen.

  • Hier kann ich aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit auf einen reichen Erfahrungsschatz als auch auf einen großen "Werkzeugkasten" an psychologischen/therapeutischen Verfahren und Interventionen und Ansätzen (Systemisch, Verhaltenstherapeutisch, Individualpsychologisch, Hypnotisch ect.) zurückgreifen um die, für Sie in dieser Situation passende Intervention auszuwählen. Jeder Mensch hat aufgrund seiner Lebensgeschichte und deren Prägung oft andere Denk- und Zugangsweisen bzw. Wege. Diese gilt es zu finden, zu beschreiten und ggfs. auch zu modulieren um dann:

 

 

 

 

 

  • Am Anfang der Behandlung/Beratung/Therapie sind oft wöchentliche Einheiten je zu einer oder zwei therapeutischen Stunden sinnvoll. Später kann das Terminintervall dann auch etwas gedehnt werden, um zum Beispiel neue Verhaltensweisen aktiv einzuüben und dann in einer späteren Sitzung gemeinsam zu reflektieren bzw. Revue passieren zu lassen.

  • Wenn es sich um eine konkrete, themenspezifischere Beratung oder Begleitung handelt, genügen teils auch weniger Einheiten.

  • In einigen Fällen kann von mir auch eine interne Überweisung an andere Professionen, mit denen ich im Rahmen der Praxis eng zusammenarbeite wie z.B. FachärztInnen für Neurologie, AllgemeinärztInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnnen, Lese- RechtschreibtherapeutInnen schnell, zeiteffektiv, unkompliziert und parallel erfolgen, damit bei einem eventuell weiterem Therapiebedarf für Sie keine unnötigen zeitliche Verzögerung entstehen.

 

"In Lösungen zu denken, anstatt in Problemen"

DTI_HErz .jpg

Rechtliches:

Klinisch- psychologische Diagnostik sowie psychologische Behandlung/Therapie dürfen ausschließlich von Klinischen Psychologinnen und Psychologen durchgeführt werden.

Seit 1991 ist die Berufsbezeichnung „Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin“ bzw. „Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe“ gesetzlich durch einen Tätigkeitsvorbehalt geregelt. Der geschützte Titel garantiert eine universitäre Ausbildung (Diplomstudium), eine postgraduelle theoretische und praktische Fachausbildung, sowie eine Eintragung in die Liste des Bundesministeriums.

Verschwiegenheit:

Als Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin unterliege ich gemäß § 37 des Psychologengesetzes  der Verschwiegenheitspflicht. Diese betrifft sowohl die Inhalte der Behandlung/Therapie oder Beratung als auch die Information, ob Sie eine solche bei mir überhaupt in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen dazu, auch zu den Themen Terminvereinbarung und Honorar, finden Sie unter dem Punkt "Rahmenbedingungen".